Was ist ADHS?

Der richtige Umgang mit AD(H)S bei Kindern & AD(H)S bei Kindern behandeln!

Wenn Sie glauben, AD(H)S sei eine Modeerscheinung und Sie endlich eine vernünftige Antwort darauf haben wollen...

Lieber Mama, lieber Papa

haben Sie sich schon einige dieser Fragen gestellt?

  • Was muss ich alles beachten, wenn ich vermute, dass mein Kind ADHS hat?
  • Wie zum Teufel gehe ich richtig damit um?
  • Wieso verhält sich mein Kind so komisch?
  • Anhand welcher Signale erkenne ich, dass mein Kind ADHS/ADS hat?
  • Wie kann ich mein Kind und meine Familie glücklich und zufrieden machen?
  • Wie kann ich mit den Lehrern besser umgehen?
  • Wie kann ich mein Kind besser erziehen und Fehlverhalten einschränken?
  • Wie kann ich die Bindung zwischen meinem Kind und mir stärken?
  • Welche Therapien gibt es und was kann ich noch tun?
  • Kann es auch an den Umwelteinflüssen und der Ernährung liegen?

Wenn Sie sich in der einen oder anderen Zeile wiedererkennen konnten, kann ich Ihnen sagen…

Sie sind mit Ihren Gedanken, Wünschen und Fragen nicht allein.

Vielen Eltern geht es ganz genauso. Ich selbst war in dieser Situation, bevor ich mich mit ADHS beschäftigt habe.

Möchten Sie eine Antwort auf diese Fragen?

Bevor ich Ihnen davon berichte, wie und mit welchen Tricks ich eine zutiefst glückliche Beziehung zu meinem Kind aufgebaut habe, möchte ich Ihnen diese interessante Geschichte erzählen.

Riesige Begeisterung in der ganzen Familie. Endlich kam der Tag, an dem aus dem Fluch ein Segen wurde.

Zu diesem Zeitpunkt wussten wir noch nicht, das unsere Tochter ADHS hat.

Alles wurde in Frage gestellt und nichts war vor dem kleinen Chaos-Engel sicher. Am Anfang war das ja noch ganz lustig und wir lachten über alles, was die kleine Süße wieder angestellt hatte. Wir dachten zwar, dass wir alles kindersicher eingerichtet haben, aber nicht für unser Kind…

Schließlich kapierten wir es doch: Unsere Tochter muss erst richtig erzogen werden, die Zeit der Narrenfreiheit ist vorbei, weil: sie musste in den Kindergarten.

Ja, Sie haben richtig gehört. Sie können Ihr Kind erziehen!

Und noch viel wichtiger als die Erziehung selbst ist der richtige Umgang mit Ihrem Kind. Wir machten allerdings die Fehler, die alle Eltern machen. Wir haben uns im Vornhinein viel zu wenig mit dem Thema “Wie gehen wir mit unserem Kind um” auseinandergesetzt. Das sollte sich jetzt aber ändern.

Ich war ratlos, weil die Kindergärtnerinnen sich bei mir beschwerten. Was ich überhaupt nicht verstand.

Alles verschlimmerte sich dann auch noch, als ich mich von meinem Mann trennte.

Also musste ich unbedingt etwas tun. Eigentlich war ich ja Ärztin und musste mich damit auskennen. AD(H)S war aber zu dieser Zeit noch nicht wirklich ein anerkanntes Thema. Es gab zwar den Zappelphilipp und die Traumsuse, jedoch ADHS als Krankheitsbild wurde erst später definiert.

Also bildete ich mich auf Eigeninitiative aus und meine Tochter trainierte mit mir die Praxis...

So kehrte mit jedem Tag etwas mehr Ruhe ein und ich verstand mehr und mehr, wieso meine Tochter bestimmte Dinge tut, wie sie es eben tut. So lernte ich Schritt für Schritt, meiner Tochter und mir liebevoll Grenzen zu zeigen, an die wir uns meistens sogar hielten.

Das Ganze funktioniert bei Kindern nicht über Bestrafung, sondern durch das Zeigen besserer Alternativen (aber dazu später mehr).

Ja, Kinder haben ihr Eigenleben und lassen sich nicht gerne etwas vorschreiben. Aber dafür lieben wir sie ja so sehr!

Das war meine Geschichte. Aus eigenen Erfahrungen habe ich sehr viel gelernt und wollte es an andere hilflose Mütter und Väter weitergeben.

In meiner täglichen Praxis habe ich dann mit der Zeit immer größere Zuneigung zu diesen besonderen Kindern entwickelt und lernte täglich neue interessante Dinge über diese kleinen Chaos-Engel.

Bevor ich Ihnen mehr darüber erzähle, wie Sie ihre Kinder richtig erziehen und eine noch festere Bindung zu ihnen aufbauen können, möchte ich Ihnen meine 3 wertvollsten Tipps geben, die Sie aus meiner Erfahrung heraus UNBEDINGT beachten sollten… sehen Sie es als kleinen Crashkurs.

Wer bin ich?

Hallo, mein Name ist Dr. Käte Niederkirchner

Seit mehr als 50 Jahren engagiere ich mich in Sozial- und Bildungsfragen. Ich arbeite bereits über 40 Jahre als Kinder- und Jugendärztin und seit mehr als 20 Jahren als Ärztin für Psycho- und Hypnotherapie und hier besonders mit Kindern und deren Umfeld, die mit ADHS, Autismus, Hochbegabung und durch Anderssein auffallen. Leidenschaftlich und mit viel Herz widme ich mich meiner Sozialpsychiatrischen Kinder- und Jugendarztpraxis und der Weiterbildung von Lehrern, Erziehern und Therapeuten.

Dafür habe ich in den letzten 25 Jahren (mehr als) nun folgende Ausbildungen absolviert.

  • Psychotherapie und Verhaltenstherapie-Ausbildung in München, Südtirol und Griechenland,
  • Quantenmedizin - Volker Knehr in Süddeutschland und Östereich
  • Akupunktur in Süddeutschland,
  • Reiki-Meister/Lehrer in Berlin
  • Hypnotherapie/Hypnose in Berlin
  • 5 Jahre Ausbildung in Systemischer Familientherapie im ZIST bei Garmisch-Partenkirchen
  • Psychokinesiologie nach Dr. Klinghardt u.a. in Spanien, in Süddeutschland und am Bodensee
  • CreativPower-Lehrerausbildung nach Dr. Franz Minister in Johanniskirchen und in der Schweiz
  • Körpertherapieausbildungen - nach Feldenkrais, Bobath, Vojta, PNF- und SI (Sensomotorische Integrations) Therapie, schamanische Weiterbildungen und Erfahrungen in Colorado und Peru
  • Orthopädische Weiterbildung für die Verordnungsfähigkeit von sensomotorischen Einlagen

Diese jahrelange Weiterbildung und die ständige Überprüfung und Anwendung des Gelernten setze ich in meiner Sozialpsychiatrischen Praxis mit den Kindern und den Eltern erfolgreich um. Um mein Wissen und meine bewährten Strategien der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, entstand Anfang 2014 meine Internetseiten.

Meine 3 besten Tipps

für eine glücklichere Beziehung mit Ihren Kindern

1. Der “Schumi”-Trick:

Tief Luftholen, kräftig ausatmen und zu sich selbst kommen.

So machte das der Formel 1 Sieger und Weltmeister Michael Schumacher vor jeder herausfordernden Kurve, um diese optimal zu bewältigen.

Mit der tiefen Atmung verändert man im Körper seinen Stoffwechsel.

Durch eine tiefe Ausatmung wird die Säure verstärkt abgebaut und Schumi ist trotz der "Schikane" nicht mehr "sauer".

Warum Sie als Eltern, in schwierigen Situationen genauso handeln sollen. Weil auch Sie dann nicht mehr sauer sind und besser aus dem Herzen heraus handeln können. Der Effekt ist phänomenal, wenn Sie es kraftvoll tun.

2. Der “Adlerblick":

Durch einen höheren Standpunkt Übersicht gewinnen.

Steigen Sie dazu mindestens auf einen Stuhl, besser auf einen Tisch oder gar auf eine Leiter. So gelingt es Ihnen, eine wesentlich bessere Übersicht auf die Situation zu erlangen und Sie schauen wie ein Adler auf sein Reich.

Staunen Sie jetzt, wie klein doch so ein Problem werden kann.

Und wie jetzt mit Überblick Ihnen auch Lösungen einfallen, die aus der Nähe nicht sichtbar sind. Freuen Sie sich jetzt gemeinsam mit Ihrem Kind über Ihre "Bergtour" und das Ergebnis.

Nichts ist so groß und wichtig, dass es nicht durch ein gemeinsames Lachen gelöst werden kann. Lachen Sie auch über sich selbst.

3. Wenn Ihr Kind lügt

Das ist ein recht ungewöhnlicher, allerdings aus praktischer Erfahrung sehr effektiver Tipp.

Eltern kommen in die Praxis und berichten: „Wir sind so unglücklich, denn unser Kind lügt ständig.

Was sollen wir denn tun?

Und dann behauptet es auch noch, dass es nicht lügt, sondern die Wahrheit sagt.

Aber wir wissen genau, dass es lügt.

Und am Ende sind beide Seiten unglücklich. Was sollen wir nur tun? “

Hier spielen uns unsere eigenen Sinnesorgane einen Streich.

Es gibt natürlich mehrere Sichten auf der Welt.

Nur ist uns das nicht bewusst. Und das erzeugt das Problem.

Zuerst sollte man sich klarmachen, dass jeder eine andere Sicht auf die Welt hat. Weil: Jeder sieht sie von einem anderen Standpunkt aus.

Dazu kommt: Der Prozess des Sehens ist kompliziert, obwohl wir ihn natürlich nicht bewusst anwenden. Das vollziehen die über 98% unseres Unbewussten für uns. Die restlichen 2%, also unser Bewusstsein, bemerkt nur das Ergebnis und bewertet es.

Wie sehen wir?

Alles, was in der Welt existiert, sendet elektromagnetische Impulse aus. Das wissen wir inzwischen sicher. Unser Auge ist ein System, dass diese Impulse auf der Netzhaut mit den einzelnen Sinnesstäbchen und -zapfen empfängt.

Sie werden über die Nervenbahnen an das Gehirn weitergeleitet. Dort werden die Impulse nach Formen und Farben analysiert. Auch das ist inzwischen als Tatsache bestätigt. Aber wo sind denn nun die Bilder, die wir von der Welt sehen?

Ja, eben! Diese Bilder stellen wir nach der Analyse in unserem Gehirn selbst her. Durch Synthese und Verknüpfung mit allen in uns gespeicherten Erfahrungen, Gefühlen und im Vergleich mit alten Bildern schaffen wir in einem kreativen Prozess unsere eigenen Bilder.

Tja, und da jeder von uns andere Erfahrungen und Gefühle hat, stellt also jeder von uns andere Bilder her. Und natürlich ist mein Bild meine Wahrheit.

Doch mein Gegenüber hat sich ein anderes Bild erzeugt.

Und das ist seine Wahrheit. Wessen Wahrheit ist denn nun die richtige? Jetzt setzt der Kampf ein. Die Autorität der Eltern gegen den Trotz der Kinder.

Leider haben wir in unserer Gesellschaft noch keine etablierte Kultur der Auseinandersetzung und Einigung entwickelt, die uns ermöglicht, nicht zu kämpfen. Sondern uns einander anzunähern und uns zu einigen im gegenseitigen Respekt und gegenseitiger Anerkennung der unterschiedlichen Wahrnehmungen. So werden wir glücklich.

Wenn wir die unterschiedliche Sichtweise anerkennen, ermöglicht das eine etwas ungewöhnliche Aufgabenstellung.

Eine ungewöhnliche Technik und ein tolles Spiel

Kinder und Eltern nehmen sich zum Beispiel vor, an einem Wochenende den gesamten Tag über mindestens zehnmal vorsätzlich und erkennbar zu lügen. Am Samstag die Kinder und am Sonntag die Eltern.

Und die Gegenseite muss die Lüge registrieren, z.B. einen Smilie-Aufkleber an einem gemeinsam ausgesuchten Plan platzieren, wenn sie das bemerkt haben. Wurde die Lüge als Lüge bemerkt, ist sie durch den „Lügner“ „richtig“ zu stellen.

Also das auszudrücken, was als die Wahrheit gesehen wird. Darüber kann man sich dann austauschen. So lernt man die Sichtweise des anderen kennen.

Das ist eine wunderbare Technik und Möglichkeit, auch die Denkweise des anderen kennen zu lernen. Welche Eltern wissen schon, wie ihr Kind denkt. Und umgekehrt.

Der andere Effekt ist oft: Trotzige Kinder lügen dann meist nicht mehr, da sie ja nicht machen wollen, was ihre Eltern sagen. Womit sich oft das Problem behebt.

Vergessen sollten wir allerdings nicht: Trotz bleibt bei diesen Kinder dennoch und das ist auch gut so. Allerdings etwas anstrengend. Es wäre dann ratsam, sich dafür neue Spiele auszudenken, die Beziehung, Respekt und gegenseitige Achtung entwickeln. Denn das ist der tiefere Sinn dieser „Spiele“.

So werde ich Ihnen helfen..

Sehen Sie, der Umgang mit ADHS ist eigentlich ganz einfach, wenn Sie bestimmte Dinge wissen und beherzigen.

Ich habe in den letzten Jahren sehr viel über ADHS dazu gelernt. Angefangen von AD(H)S bis hin zum Autismus.

Eigentlich ist das auch gar nicht so schwer, mit dem richtigen Wissen, ist das auch für Sie nur eine kleine Herausforderung.

Hunderte meiner Patienten haben dieses Wissen genutzt und damit große Erfolge verbucht.

Dabei möchte ich jetzt aber nicht nur von AD(H)S sprechen, denn es sind wesentlich mehr Aspekte, die Sie beachten sollten.

In meinem Video-Mittschnitt von einem Elternseminar können Sie ganz einfach von zu Hause aus an ihrem Computer online mein Elternseminar verfolgen.

Diese Seminar halte ich für alle neuen Patienten in meiner ganzheitlichen sozialpsychiatrischen Praxis für Kinder und Jugendliche, damit sie die Grundlagen und den Ursprung des allgemeinen Fehlverhaltens der sogenannten Erziehung von Kindern erhalten.

Ich nenne dieses Seminar "AD(H)S Fluch oder Segen?"

Für mich ist ADHS auf jeden Fall ein Segen! Und warum ich das so sehe, erfahren Sie in meinem Oline Elternseminar.

Bequem zuhause auf Ihrem Sofa.

Achtung: Folgendes Bonusmaterial könnte Ihnen gehören

Wenn Sie sich heute noch für mein Elternseminar entscheiden, erhalten Sie von mir folgendes Bonusmaterial geschenkt.

Sofort nach der Bestellung erhalten Sie per E-Mail einen Link, mit dem Sie das Seminar sofort anschauen können. Wenn Sie die Bestellung noch heute durchführen, schenke ich Ihnen dieses Bonusmaterial mit dazu, Deal?

Bonus Nr. 1

Checkliste: Facebook Gruppe

Sie erhalten Zugang zu meiner geheimen Facebook Gruppe in der Sie ganz gezielte Fragen stellen können.

Diese Fragen werde ich ganz persönlich beantworten.

So erhalten Sie auch die Möglichkeit, sich mit Gleichgesinnten- oder besser gesagt- mit Betroffenen auszutauschen.

Bonus Nr. 2

Checkliste: Skype Sitzung

Eine 30 Minuten ganz persönliche Skype Sitzung mit mir.

Hier können Sie mit mir ganz persönlich über alles, was Ihnen auf dem Herzen liegt, besprechen.

Und wir finden gemeinsam die beste Lösung für Sie!

Bonus Nr. 3

Checkliste: Die Geschichte vom Einschlafengel

"Damit Ihre Kinder besser schlafen"

Eine EINSCHLAF-Trance Geschichte im Karaoke Stil für Kinder zum Vorlesen und mithören.

In diesem Hörerlebnis erzähle ich die Geschichte eines Engels, der die Kinder Paul und Pauli in ihre Träume begleitet.

Durch die Trancewirkung der Hintergrundmusik wird die Schwelle zum Einschlafen für Kinder erleichtert.

Alpträume lösen sich auf und Ihre Kinder träumen schöner.

Sie können dieses Video "mit und ohne meiner Stimme" mit Trance-Musik kostenlos auf Ihr Smartphone laden und Ihren Kindern dann ganz einfach abends vor dem Schlafengehen vorlesen.

Dieser Video Kurs ist KEINE gewöhnliche Anleitung, in der ich Ihnen unwichtige Dinge bis ins kleinste Detail beschreibe. Ich halte Sie definitiv nicht mit langen unwichtigen Informationen auf. Nein, dieser Kurs ist eine ausführliche Anleitung, die Ihnen alle wirklich wichtigen Dinge zeigt, die Sie bei beachten müssen, wenn Sie vermuten, das Ihr Kind ADHS hat.

Klicken Sie JETZT auf diesen Bestellbutton. Denn wenn Sie meine Elternseminar noch heute bestellen, erhalten Sie das gerade genannte Bonusmaterial von mir geschenkt.

Sofort nach der Bestellung erhalten Sie eine E-Mail mit Ihren persönlichen Zugangsdaten. Sie profitieren also bereits in 5 Minuten von diesem tollen Video-Kurs.

arrow
arrow

Das werden Sie von mir lernen..

Lektion 1 - ADHS Einleitung

ADHS ist keine Krankheit, sondern hier arbeitet das Gehirn auf eine ganz eigene Weise, nämlich anders, als bei der größten Anzahl der Menschen. Das macht auch ihr besonderes Potential aus. Das können Sie sich in diesem Kapitel anschauen.

Es gibt also für diese Symptomatik keine Eltern- Schuld! Diese Kinder sind ein Geschenk an die Eltern, also kein Fluch, sondern ein Segen. Nur eine Herausforderung an die Umwelt, mit der wir viel lernen können und deswegen dankbar sein sollten... Wenn es auch gelegentlich schwer fällt!

Sehen Sie, der Umgang mit ADHS ist eigentlich ganz einfach, wenn Sie verstanden haben, was ich Ihnen in diesem Seminar vermitteln möchte.

Lektion 2 – Erscheinungbilder bei Kindern

Klassische Erscheinungsbilder, wie sie gewöhnlich definiert werden:

"Hans Guck in die Luft", "Traumsuse", "Zappelphilipp", "Wüterich".

Wie kann ich das erkennen und verstehen lernen?

Ist ADHS lebenslänglich? Jedes Lebensalter hat seine Besonderheiten - Geburt/ Säuglingsalter, Kleinkindalter, junges Schulalter...

Lektion 3 – Erscheinungbilder bis zum Erwachsenenalter

...älteres Schulalter, Jugendlichenalter und bis zum Erwachsenenalter.

Lektion 4 – Was passiert im ADHS-Gehirn anders

Wie tickt denn nun das ADHS-Gehirn. Was ist da so anders, als bei den meisten Menschen.

Grundlage ist eine Reizfilterschwäche, die Auswirkungen auf die gesamte Informationsverarbeitung des Gehirns hat.

Das ist der wichtigste Punkt, der verstanden werden sollte.

Lektion 5 – Hormoncocktail

Wie wirken die Haupthormone Noradrenalin - Oxitoxin - Opionide - Dopamin.

Welche Auswirkungen haben sie in unserem Körper und auf unser Verhalten.

Lektion 6 – Was ist im Körper so anders

  • Wie ist das Körperschema?
  • Wie hängen Aussehen und Muskeltonus zusammen?
  • So können Sie den Zustand Ihres Kindes erkennen und steuern lernen.

Lektion 7 – Woran erkennt man das Anderssein

Es gibt einfache Testsituationen, die Sie selbst beobachten können und an denen Sie schon erkennen, dass Ihr Kind anders ist.

Lektion 8 – Was ist im Verhalten so anders

  • Wie erklärt sich das so andere Verhalten und auch das Bestimmer-Verhalten.
  • Wozu brauchen diese Kinder Beulen?
  • Warum müssen Sie als Eltern den Hut aufhaben.
  • Wie ist Geschwisterstreit zu verstehen?
  • Was bedeutet: "Sei lieb!" Kinder lieben ihre Eltern immer.
  • Wie wirkt der Teufelskreis der Aufforderungen?

Lektion 9 – Psychologie des Lernens

  • Wie lernt unser Gehirn. Positive Beeinflussung, wie geht das?
  • Negative Reaktionen, wie diese entstehen und wie sie zu überwinden sind.
  • Zauberwort - Wertschätzung und niemals Schuldzuweisungen.

Lektion 10 – Elterntipps

  • Was sollten Sie immer für sich tun?
  • Wie machen Sie aus den Schwächen und Schuldzuweisungen Stärken Ihrer Kinder?
  • Sehen Sie, was Ihre Kinder am besten können.
  • Welche Maßnahmen können gut eingesetzt werden, um zu entspannen.
  • Elternfrei und Kinderfrei ist wichtig. Nutzen Sie Trancereisen für sich und Ihre Kinder.

Lektion 11 – Unsere sozialpsychiatrisch-alternative Praxis

  • "Viele Wege führen nach Rom. Ankommen ist wichtig"
  • Sogenannter Multimodaler Ansatz, was bedeutet das?
  • Wie kann ich wertschätzend sein. Welche Tricks gibt es als Hilfen.
  • Bedeutung von Zeit und Raum.

Lektion 12 – Alternative Möglichkeiten

  • Was macht das Tonustraining? Beispiel
  • Vitalfeld-Therapie, Farblichttherapie, Physikalische Gefäßtherapie BEMER, Sensomotorische Einlagen, kostenfreie Braintune-Hörtherapie,
  • Mentaltraining: DoktorKaete-Powercoaching, InstantRelaxing für Erwachsene und Kinder Quantenmedizin: Quantec, Quantentransformation
  • Neurofeedback, Ernährungsberatung,

Lektion 13 – Konventionelle Therapie

  • Psychologische Unterstützung für Eltern und Kinder, Medikamente und die unterschiedlichen Varianten.
  • Effekte der Therapien.
  • Laotse "Ich bin nicht nur verantwortlich für das, was ich tue- sondern auch für das, was ich nicht tue"

Lektion 14 – Fragerunde

  • Kann man diese Kinder an besonderen Fähigkeiten erkennen? - Woran erkennt man sie?
  • Welche Bedeutung hat Struktur für diese Menschen?
  • Wie komme ich als Mutter aus der Sorge und Angst? - Lassen, um Lernen zu ermöglichen.
  • Was ist mit dem Naschen?
  • Nahrungsergänzungen Suchtgefährdung ADHS-vererbt?

Also investieren Sie in diesen Video Kurs, denn wenn Sie verstehen, dass ADHS kein Fluch sondern ein Segen ist, sind diese Infos  von enormer Wichtigkeit für Sie sind.

Klicken Sie dazu JETZT auf folgenden Bestell-Button. Sofort nach Ihrer Bestellung erhalten Sie Zugriff auf das eBook (und auf das Bonusmaterial, wenn Sie noch heute bestellen).

arrow
arrow

Was Sie bei unbedingt beachten müssen...

  • ADHS bedeutet: Anders Denken, anders Handeln, anders Sein. Nicht nur die Kinder und Jugendlichen, sondern auch wir als Erwachsene müssen anders denken lernen, wenn wir uns verständigen wollen.
  • ADH-ler brauchen- wie kein anderer- Wertschätzung, weil sie sich nie so ganz sicher sind. Selbst, wenn sie so tun. Und sie spüren ganz genau, ob ihr Gegenüber im Herzen ist oder im Kopf.
  • Seien Sie immer authentisch und klar. Ehrliche Aussagen und Handlungen werden immer gern angenommen.
  • Diese Kinder wollen klare und tiefe Bindungen mit Erwachsenen. Das ist ihr Lebenselixier.

Wie Sie grobe Fehler vermeiden!

  • Gehen Sie nie mit Druck oder Frust mit ADH-lern um. Diesenhohen emotionalen Druck können die ADH-ler nicht aushalten. Sie müssen sich dann verweigern.
  • Geben Sie nie unterschiedliche Aussagen wörtlich und körpersprachlich. Damit können ADH-ler nichts anfangen. Sie müssen Sie dann ständig abprüfen und vertrauen Ihnen nicht mehr.
  • Bleiben Sie immer bei sich selbst und im "Hier und Jetzt".

Für wen ist dieser Video-Kurs nichts...

Nun, ich rate Ihnen ab, in dieses Online Eltern-Seminar zu investieren, wenn:

  • Sie dazu neigen, Bücher (Produkte) zu kaufen und Sie dann nicht verwenden/benutzen.
  • Wenn Sie schon alles über ADHS wissen und Ihre Situation sich nicht zu ändern braucht.
  • Wenn Sie der Meinung sind, die Welt sollte sich besser nach Ihrer Meinung richten.
  • Sie nicht verstanden haben, wie wichtig es ist, dass Sie diese Dinge unbedingt wissen müssen.

Also investieren Sie in dieses Seminar, wenn Sie Ihren Kindern ein tolles Zuhause, ein glückliches Leben und eine bessere Zukunft ermöglichen wollen.

Klicken Sie dazu JETZT auf folgenden Bestell-Button. Sofort nach Ihrer Bestellung erhalten Sie Zugriff auf das eBook (und auf das Bonusmaterial, wenn Sie noch heute bestellen).

Wie Sie mit Lehrern und Erziehern umgehen...

  • Zuerst sollten Sie davon ausgehen, dass alle Seiten nur das Beste für Ihr Kind wollen. Selbst, wenn es nicht so erscheint. Nur mit offenem Herzen und dieser positiven Unterstellung können Sie Ihr Gegenüber gewinnen, sich Lösungen einfallen zu lassen. Mit geschlossenem Herzen sehen alle nur die Probleme und nicht das Potential der Kinder.
  • Interpretieren Sie alle negativen Aussagen um. Und sehen Sie auch in den Aussagen der Lehrer und Erzieher die guten Varianten. Das ist eine nicht ganz leichte Aufgabe, aber effektiv. Das kann ich Ihnen versprechen.
  • Um das durchzuhalten, achten Sie immer auf ihren Atem und atmen Sie bewusst tief aus. Sie verhindern damit, dass Sie selbst sauer werden. Das hat dann eine sehr positive Auswirkung auf das gesamte Gespräch.

So wird Ihr Leben in Zukunft aussehen...

Sie wachen morgens auf. Atmen Sie mehrfach tief ein und aus und begrüßen Sie den Tag mit einem Lächeln.

Endlich können Sie wieder aufatmen und alles, was Sie früher belastet hat, lassen Sie los.

Sie begegnen Ihren Kindern mit einer langen liebevollen Umarmung und freuen sich gemeinsam auf den neuen Tag.

Unter diesen Umständen wird ihr Kind sich tatsächlich freiwillig die Zähne putzen und sich anziehen, weil es sich auf die Schule freut. Schulprobleme lösen sich in Luft auf.

Die Begegnungen mit Lehrern und Erziehern werden angenehme Erlebnisse für Sie und Ihr Kind sein.

Ihre Freunde werden sie nicht mehr meiden, weil Ihre Kinder gefragte Spielkameraden sind.

Und dann lachen Sie mit ihrem Kind, so oft sie können. Sie haben viel mehr Spaß und sind ganz einfach nur glücklich.

… nun, da Sie hier immer noch lesen, gehe ich davon aus, dass Sie sich ernsthaft für mein Elternseminar interessieren.

Denken Sie darüber nach: Sie haben kein Risiko, wenn Sie dieses Elternseminar erwerben. Sollten Sie nicht voll zufrieden sein, erhalten Sie innerhalb von 60 Tagen Ihr Geld zurück.

Wenn Sie also den wohl einfachsten und schnellsten Weg nutzen wollen, "Herr der Lage" zu werden, dann ist dieser Videokurs das Navigationssystem, dass Sie zu Ihrem Ziel bringt!

Ich kann nicht genug betonen, wie wichtig es ist, dass Sie verstehen wie unsere Kinder heute ticken!

arrow
arrow

Die „Sie können nur gewinnen
60-Tage-Geld-zurück-Garantie“

Heute mache ich Ihnen ein Angebot, das für Sie risikolos ist. Ich nehme das ganze Risiko auf meine Schultern und gebe Ihnen mit Ihrem Kauf eine unbeschränkte 60-Tage-Geld-zurück-Garantie.

Genau - sollte Ihnen dieser Kurs aus irgendeinem Grund nicht gefallen, erhalten Sie ohne Nachfrage von Gründen Ihr Geld zurück.

Es gibt also für Sie kein Risiko bei diesem Angebot Sie können nur gewinnen. Der Kurs wird sich schnell selbst bezahlen, darauf können Sie sich verlassen oder Sie fordern Ihr Geld einfach per eMail an postmaster (@) doktor-kaete.de zurück.

arrow
arrow

Kundenrezessionen über die Doktor Kaete Seminare:

Harald Neuroth

Mir ist durchaus bewusst, dass dieses Thema ADHS in der Öffentlichkeit äußerst kontrovers diskutiert wird.

Denn egal, ob es "ADHS nun tatsächlich gibt oder nicht", bin ich aus tiefstem Herzen davon überzeugt, dass es unzähligen Familien so geht, wie es uns ging, bevor wir Frau Dr. med. Käte Niederkirchner kennen gelernt haben.

Das war vor mehr als sieben Jahren. Zu diesem Zeitpunkt war unser Familienleben an einem absoluten Tiefpunkt angelangt. Nachdem ich mit meiner Frau Sören sieben glückliche Jahre verbracht hatte, änderte sich mit der Geburt unseres ersten Sohnes Matti unser gesamtes Leben von Grund auf.

Sowohl Matti, als auch Gianni, der vier Jahre später geboren wurde, waren über einen Zeitraum von ca. acht Jahren fast ausnahmslos jeden Tag spätestens um 5:30 Uhr wach und schliefen meist erst gegen 22:00 Uhr ein.

In der Zeit dazwischen forderten sie uns Tag für Tag so sehr, dass wir unsere gesamte Kraft inklusive aller Reserven aufbringen mussten, um zurecht zu kommen.

Für meine Frau und mich als Individuen blieben dabei weder Raum noch Zeit übrig.

Zugleich suggerierte uns unser Freundes- und Familienkreis, die Erzieher der Kita und die anderen Eltern, dass wir nicht in der Lage seien, unsere Kinder zu erziehen.

Ehepaar Solthausen

Es hat uns beides sehr gefallen.

Wir haben einiges dazu gelernt, z.B. dass ,,Machtkämpfe" nichts bringen, außer gestresste Kinder und Eltern.

Es fällt uns leider noch schwer, mehr gelassener zu werden, aber dann erinnern wir uns an die Tipps. Die Situationen entspannen sich schnell und wir haben uns alle wieder beruhigt, können darüber reden und Lösungen finden. (Wir lassen unsere Tochter ihre Wut ausleben, aber nur in ihrem Zimmer mit der Regel, dass keine Türen oder Gegenstände darunter leiden, dafür hat sie einen Boxsack.).

Wir bestärken unsere Tochter und stehen ihr bei, sich auch gegen Erwachsene durchzusetzen, die sie als unhöflich und unerzogen bezeichnen. Wenn sie sich Gehör verschafft und ihre Meinung äußert oder sie in Gesprächen ständig unterbrochen wird. (So sind Wutausbrüche, die schnell von 0 auf 100 gehen, vorprogrammiert).

Jetzt verläuft unser Familienleben ruhiger und entspannter!

Wir können das Online-Elternseminar sehr empfehlen.

Auch wäre es schön, wenn Lehrer und Erzieher von Schulen und Kitas sich dafür interessieren würden. Denn dort besteht unserer Meinung ein starker Nachholbedarf.

Harald - Re­zes­si­on für ein Live Power Coaching von Doktor Kaete

Jeannine Schröder

Liebe Käte, liebe Claudia, liebe Karin,

Ich bin immer wieder beeindruckt, wie ihr es auf den Punkt bringt in den Seminaren.
Eben dachte ich noch ich wüsste, was ich für ein riesiges Problem habe, dann ist es etwas ganz anderes und es ist stimmig, absolut. Es rüttelt in mir eine Fassade nieder und der Schritt ist ein kleiner, er ist nicht schwer, weil es der nächste ist. Es ist nicht das Gesamtproblem, was es zu betrachten gilt und es ist fast nie, das was ich meinte, zu wissen ;-)

In unserem letzten Wochenende war ich wieder einmal bestätigt, in dem wie ich mit Kindern arbeite, wie ich sie sehe und bin Katja dankbar ja in Demut, wie sie es mit ihrem synergetischen Mix aus Medizin, Psychologie, Therapie und Spiritualität schafft aus Erfahrung und Wissen ihre Intuition und die unsiverselle Quelle zu nutzen, um die Kinder und uns Eltern leidenschaftlich zu unterstützen für eine gesunde Gesellschaft.

Das alles schlummert in mir, denn auch ich fühle mich als Anwältin für die Kinder und lerne viel von euch. Ich möchte gern wieder leidenschaftlich ICH sein und mich und DAS zum Ausdruck bringen.
Im letzten Übungsabend und an dem letzten Wochenende habe ich einiges „aufgetischt“ bekommen. Ich bin sehr dankbar und ich ein paar Schritte unternommen.
Unter anderem war mein Vater Thema: ich habe den Rat aufgenommen und bin zum Grab gegangen. Eine spannende Erfahrung, wo ich meinte, da wäre nichts, war nichts, weil ich es nicht wollte. Die kleine lichte Erkenntnis „ja wirklich tot“, tat sich auf. Tränen … und ich habe eine Blume mitgenommen, seine Lieblingsblume. Tja dann merkte ich, wie ich durch ein Geschenk ein kleines Türchen meiner Vorwürfe aufmachen musste, um wirklich zu geben und zu danken. Ich habe seinen Abschiedsbrif gelsen, seine Vorwürfe an meine Mutter und ich habe mit meiner Schwester den Ort aufgesucht, den er immer so schön fand, angepriesen hat und dafür belächelt wurde – hier hat er sich das Leben genommen. Es war nicht wehmütig, aber die Sicht, ja er hatte Recht, es ist wirklich tausendmal schöner an diesem Ort. er war ein wertvoller Mensch, mit Sinn für Ästetik und Natur und Spiritualität. Er war in der Zeit, an dem Ort, in seiner Person seiner Zeit voraus und ist letztlich durch seine Umwelt kaputt gegangen. Das starke Gefühl, es ist richtig wie er ist und denkt, aber die anderen kämpfen gegen ihn an, hat ihn krank gemacht – total verständlich. Ich bin ihm dankbar und erkenne, was ich trotz Schuldzuweisung und Schmerzen durch ihn bekommen habe.
Vor 10 Jahren habe ich einmal eine Rückfürhung mit Toshi in Angriff genommen, weil ich sein Foto nicht ansehen konnte, ich konnte ihm nicht ins Gesicht sehen, wollte seine Krankheit nicht sehen und nun habe ich ein Bild bei mir, wo er glücklich aussieht. Ich kann ihn ansehen.
Kürzlich sagte Kenny zu mir: „Wenn du aufhörst jmd. Schuld zu geben, da brauchst du dir selbst auch nicht mehr die Schuld geben, dass du jmd. die Schuld gibst.“ ;-) Toll dieser Junge. Er hat recht, wie verzwickt ich mir das aufgebaut habe…
Nun ich dachte, es wird sich aufgrund der letzten Schritte etwas integrieren und letzte Nacht träumte ich wieder: „er wäre gar nicht tot“ und sein Anblick im Traum wiederte mich an.
Da ist die Dankbarkeit auf der einen Seite und die tiefen negativen Gefühle auf der anderen Seite. ;-(

Aus dem Übungsabend und mit meinem Geschenk habe ich die Botschaft mitbekommen mein Herz zu öffnen. Ich würde es so gern, denn es tut weh, es tut mir täglich weh und diesmal, blockiert sich etwas mir: Ich sehe und weiss, was da alles ist, es ist alles logisch, aber es geht nicht weiter. Ich sehe/spüre nicht, was danach kommt, wie es sein kann und sehne mich so sehr danach. Ich war überwältigt von meiner Größe, die mir aus meinem vergangenheitsich gezeigt wurde, ich erkennen, dass das in mir steckt, wie meine Haut, meine Stimme, meine Haltung reagiert, weil sie nicht zum Ausdrucken bringen drüfen, was ich bin. Die Scham in mir traut sich nicht. Dabei sehen ich mir so sehr nach der Kraft, dem Potential in mir, der Sinnlichkeit des Herzen für mcih und gegenüber einem Partner.
Die Erkenntnis, die Einsicht sackt nicht in mir, so wie sie es die vielen Jahren mit euch schon getan hat. Nun sitze ich da mit dem Wissen.

Ich möchte weiter und brauche Eure Unterstützung.
Ich brauche die nächste Schritte udn Fragen für meinen Guide und weiß nicht wo ich anfangen soll.
Über einen persönlichen Beratungs-Termin, der gern ins Quantec führen darf bin ich euch seeeeeehr dankbar.
Zwei Jahre habe ich nun an dieser Grenze herumgekämpft und ich ich will mich endlich fallen lassen, und die täglichen Tränen wandeln.

Vielen lieben Dank, dass es Euch gibt.

Herzlichste Grüße und Namaste

Jeannine

arrow
arrow

FAQ - häufig gestellte Fragen

Brauche ich ein spezielles Programm, um dieses Online Seminar sehen zu können? +

Diesen Videos-Kurs können Sie ganz einfach nach der Bestellung auf Ihrem Computer anschauen oder herunter laden

Gerne können Sie diesen Kurs auch auf Ihrem Smartphone oder Tablet betrachten.

Kann ich mir diesen Kurs auch herunterladen? +

Sehr gerne können Sie sich diesen Kurs auch auf Ihren Computer herunterladen. Dazu klicken Sie einfach auf das Downloadsymbol.